Genitalwarzen Männern

Was sind Genitalwarzen?
Genitalwarzen sind weiche Geschwülste, die an den Geschlechtsteilen auftreten. Ihr Erscheinungsbild ist das einer Warze. Genitalwarzen werden normalerweise als sexuell übertragbare Infektion (STI) angesehen, die durch bestimmte Stämme des menschlichen Papillomavirus (HPV) verursacht werden. Diese Hautgeschwülste können Schmerzen, Unwohlsein und Juckreiz verursachen. Auch wenn die Symptome schwerwiegend sein können, so verursacht die Infektion selten signifikante Gesundheitsrisiken. Feigwarzen werden fast ausschließlich über sexuellen Kontakt übertragen. Es gibt eine theoretische Möglichkeit sich über dreckige, ausgeliehene Unterwäsche, Badeanzüge, Handtücher oder Toilettensitze zu infizieren. Das Risiko sich außerhalb des sexuellen Kontakts anzustecken ist allerdings sehr gering und die Behauptungen sich außerhalb diesen Kontakts diese Geschlechtskrankheit geholt zu haben können häufig auf den Versuch der Vertuschung einer Affäre zurückgeführt werden.

Was sind die Symptome der Genitalwarzen?
Genitalwarzen können vom menschlichen Auge nicht immer gesehen werden. Sie können sehr klein und hautfarben sein oder eine etwas dunklere Farbe haben. Die Spitze der Geschwulst kann einem Blumenkohl ähnlich sehen und sich weich oder etwas hügelig anfühlen. Feigwarzen werden oft von den HPV-Typen 6 und 11 verursacht. Diese zwei HPV-Typen verursachen mehr als 90% aller Fälle der mehr als 40 HPV-Typen, die vor allem den Genitalbereich betreffen.

Genitalwarzen bei Männern können auftreten:

  • auf dem Penis
  • auf dem Hodensack
  • an der Leiste
  • an den Oberschenkeln
  • im oder um den After

Selbst wenn Sie die Feigwarzen nicht sehen können, könnten sie dennoch Symptome verursachen, wie Juckreiz, Blutungen oder Brennen. Wenn sich Genitalwarzen ausbreiten oder größer werden, kann die Krankheit sehr schmerzhaft und unangenehm werden.

Wie sehen weitere Arten der Genitalwarzen aus?
Es gibt neben den HPV-Typen 6 und 11 ein paar weitere Arten von Genitalwarzen. Manche Stämme verursachen eine Infektion, durch die sich die Warzen übereinander anhäufen. Wenn die Warzen die Harnröhrenöffnung versperren und die Person nicht mehr urinieren kann, kann eine Operation notwendig sein. Diese Extremfälle mit Anhäufungen von Warzen oder andere heftige Komplikationen sind sehr selten.

HPV im Genitalbereich kann ohne Symptome auftreten
Viele infizierte Menschen entwickeln nach der Infektion keine Symptome. Man geht davon aus, dass circa 50% aller Infizierten weder etwas von der Infektion sehen noch spüren. Dennoch tragen sie die Infektion in sich und können sie auf andere übertragen. Die Dunkelziffer (passive Träger) könnte genauso hoch sein, wie die Anzahl an infizierten Menschen, die Warzen bekommen.

Heilen Condylome von selbst?
Die Virusinfektion heilt normalerweise in ungefähr 1 oder 2 Jahren von selbst. Genitale HPV-Infektionen halten zumeist genauso lange an, wie andere HPV-Infektionen, wie Dornwarzen und Warzen anderen Typs. Wie lange die Heilung dauert, hängt von Ihrem Immunsystem ab. Wenn Ihr Immunsystem bereit ist, zerstört es schnell den HPV-Virus und die Warzen verschwinden automatisch. Alle HPV-Infektionen neigen dazu von selbst zu heilen, doch abhängig von Ihrem Immunsystem und weiteren Faktoren kann dieser Heilungsprozess schnell vorangehen oder sich über einen langen Zeitraum erstrecken. Es könnte schnell davon ausgegangen werden, dass eine Heilung erfolgt ist sobald die Genitalwarzen verschwinden. Allerdings können diese nach ein paar Monaten wiederkommen, um kurz darauf wieder zu verschwinden. Sie sollten demnach mindestens 12 Monate lang keine Warzen mehr gehabt haben, um vollkommen sicher zu sein, dass Sie sich komplett von den Feigwarzen erholt haben.

Behandlungen für Condylome oder Genitalwarzen, die Zuhause durchgeführt werden können
Viele rezeptfreie Medikamente können für die Behandlung von Feigwarzen verwendet werden. Es gibt einige Mittel, die ohne Rezept zu erhalten sind, wie zum Beispiel Naturasil, Zymaderm oder Wartol. Diese können die Heilung beschleunigen.

Es gibt auch Medikamente, die gegen den HPV-Virus wirken, wie Condyline oder Wartec. Diese Medikamente sind etwas teuer, versprechen jedoch eine schnelle und effektive Behandlung. Neben der Linderung der Symptome beschleunigen sie die Heilung erheblich.

Operationen und klinische Behandlungen
Eine Operation ist eine weitere Option, um hartnäckige Genitalwarzen zu entfernen. Übliche Methoden sind das Verbrennen oder Einfrieren. Chirurgische Eingriffe wie diese sind effektiv, können jedoch Narben hinterlassen und können schmerzhaft sein, selbst wenn sie unter Narkose durchgeführt werden.

Eine Operation ist selten die erste Option und wird normalerweise erst dann angewandt, wenn die Warzen eine Körperfunktion behindern.